Loading...
PARANJALI® Personal Protection2018-07-02T11:00:18+00:00

PARANJALI® Personal Protection

“Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!”

(Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916

Erfolgreiche Personenschützer hören nie auf zu trainieren, ihre taktischen und operativen Fertigkeiten zu verbessern und sich weiterzubilden.

Noch immer gibt es Personenschützer, die glauben sich immer auf ihre Schusswaffe verlassen zu können.

Es gibt jedoch unzählige Situationen, in denen die Schusswaffe nicht benutzt werden kann oder darf. Die waffenlosen Nahkampffähigkeiten sind eine Grundfertigkeit für alle, die im Personal Protection Bereich tätig sind oder tätig werden wollen.

​Die Selbstverteidigung im Personenschutz besteht zu etwa 90 Prozent darin, Gewalttätigkeiten aus dem Wege zu gehen. Die übrigen 10 Prozent widmen sich dem bewaffneten und unbewaffneten Nahkampf.

Im PARANJALI® Personal Protection Training machen wir Dich in kürzester Zeit mit den effektivsten Personenschutztechniken vertraut. Durch die klare Struktur und die Fokussierung des Trainings werden die wesentlichen Lerninhalte dauerhaft gespeichert und sind so in Deiner täglichen Arbeit jederzeit abrufbereit.

Im Rahmen des PARANJALI® Personal Protection Trainings wird das CQC-Training (Close Quarters Combat) geübt.

In den israelischen Streitkräften wird CQC unter dem Begriff „Krav Panim el Panim“ (KAPAP) zusammengefasst und bedeutet: Kampf von Angesicht zu Angesicht. Um den Angreifer schnell und effektiv zu besiegen, werden der Gebrauch des Körpers als Waffe, sowie der Einsatz von Messern, Stöcken und Schusswaffen zur Verteidigung und zum Angriff in die Selbstverteidigungstechniken integriert.

Der Schwerpunkt des Trainings liegt auf Techniken für die Verteidigung in lebensbedrohlichen Situationen.

Die Techniken werden in wirklichkeitsnahen Situationen nachgestellt. Beispielsweise unter erhöhtem Stress, in ungünstigen Situationen und unter schwierigen Bedingungen, etwa bei:

• schlechten Lichtverhältnissen
• auf dem Boden
• auf beengtem Raum
• mit und ohne Gegenständen und Waffen in der Hand
• in der Überraschung.

Auf diese Art übst Du dich im Improvisieren und hast im Ernstfall intuitiv die passende Antwort parat.

Im PARANJALI® 3rd Party Protection Training schützt Du jemand anderen, als nur Dich selbst. Es erfordert eine ganz andere Geisteshaltung, als die bloße Verteidigung Deines eigenen Lebens. Du musst Deinen Schalter für die „Selbsterhaltung“ im Gehirn ausschalten und den für „Pflichtgefühl und Verantwortung“ einschalten.

Es ist Deine Aufgabe die dritte Partei (Würdenträger, Kameraden, Zivilisten) so zu schützen, wie eine Mutter ihr Kind schützen würde. Als Personenschützer führst Du eine Arbeit aus die Gefahr birgt.

Unter Deiner Obhut stehen andere Personen, und es ist Deine Pflicht diese zu schützen!

Noch Fragen?
Weitere Infos und/oder Terminvereinbarungen gibt es direkt bei
Patric Klees: patric[at]paranjali.de

Inhalt des PARANJALI® Personal Protection Trainings:

• Richtiges Einschätzen von Gefahrensituationen
• Rechtlich einwandfreies Einschreiten
• Vermeidung von Verletzungen des Aggressors
• Verhältnismäßigkeit und Mindesteingriff
• Durchsuchung einer Person
• Festlege-, Festnahme- und Transporttechniken
• Handschellen und deren Anwendung
• Verteidigung gegen Schläge und Tritte
• Verteidigungen auf dem Boden (bewaffnet und unbewaffnet)
• Verteidigung gegen Angriffe mit Schlagwaffen
• Selbstverteidigung gegen mehrere Angreifer (bewaffnet und unbewaffnet)
• Selbstverteidigung und Kämpfen bei angelegten Handschellen
• Abwehr von Messerangriffen (ziehen der Schusswaffe zunächst nicht möglich)
• Verteidigung gegen nahe Messerattacken bei bereits gezogener Waffe
• Rücksicherung der Schusswaffe bei Wegreißen durch den Angreifer
• Umgang mit einer Bedrohung durch Sprengstoff oder eine Handgranate
• Nutzung des Einsatzstocks (EKA)
• U.v.m.

Zielgruppe: Private und öffentlichen Sicherheitskräfte

Voraussetzungen:

• Mindestens 21 Jahre alt
• Gute Deutschkenntnisse
• Körperliche, psychische und geistige Eignung
• Polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag
• Ärztliches Attest zur Sportgesundheit
• Sachkundeprüfung IHK nach § 34 a GewO, eine vergleichbare Ausbildung oder eine themenspezifische interne PARANJALI® Schulung
• Waffensachkunde nach § 7 WaffG, eine vergleichbare Ausbildung oder eine themenspezifische interne PARANJALI® Schulung

PARANJALI® – mit Sicherheit ein gutes Gefühl.

Jetzt mit uns durchstarten.

MEHR ERFAHREN